Bayern Rundfahrt

Liebe Radsportfreunde,

Sonntagabend bin ich nicht ganz zufrieden von der Bayern Rundfahrt zurückgekehrt. Eigentlich hatte ich mir einen Platz unter den TOP 15 vorgenommen und bis zum Freitag auf der 3. Etappe sah es eigentlich auch ganz gut aus. Aber alles fing damit an, dass es regnerisch und nass-kalt war. Wer mich kennt weiss, dass das nicht unbedingt mein Wetter ist. Trotzdem fühlte ich mich ganz gut und habe während des Rennverlaufs immer geschaut, dass ich in der Nähe der beiden Favoriten Fabian Cancellara und Bradley Wiggins war. Dann ist es aber doch passiert. Als ich gemeinsam mit den beiden in die Verpflegungszone gekommen bin und wir unsere Beutel in Empfang nahmen ging vorne die Gruppe des Tages los und erreichte mit 5 Minuten Vorsprung das Ziel. Pech! Am Samstag beim Zeitfahren wurde ich dann mit dem 22. Platz zwar noch bester Deutscher, aber für eine Platzierung weiter vorne im Gesamtklassement reichte es leider nicht mehr. Mein alter Teamkollege Johannes Fröhlings hatte da mehr Glück: Er war in besagter Ausreißergruppe und wurde am Ende 6. des Gesamtklassements. Ich werde die nächsten zwei Tage eine leichte Bronchitis auskurieren, die mich seit Aserbaidschan begleitet und dann wieder voll ins Training einsteigen. In den nächsten Wochen stehen noch zwei kleinere Rundfahrten an, bevor es am letzten Juni Wochenende nach Neuwied zur Deutschen Meisterschaft geht.

Bis dahin alles Gute,

Euer Markus